Hort

an der Waldorfschule Chemnitz

Öffnungszeiten

Der Hort der Waldorfschule Chemnitz ist von Montag bis Freitag von 11:30 – 16:30 Uhr für die Kinder geöffnet. Außerdem bieten wir eine Betreuungszeit vor der Schule an; den Frühhort. Dieser Kann von 7 bis 8 Uhr besucht werden.

Entfaltung im Hortalltag

Spielen, Spielen, Spielen! Gestalten mit verschiedenen Materialien, Backen, Handarbeiten, Basteln, Malen, Geschichten lauschen, Rätsel lösen, Schätze finden, Freundschaften schließen, Ausflüge unternehmen, Hausaufgaben erledigen, Schnitzen, gemeinsame Mahlzeiten einnehmen, Rennen, Hüpfen, Bewegung, das Gelände erkunden, Klettern, seine Ruhe haben, gehört, getröstet und ernst genommen werden…

Gerade auf das freie Spielen legen wir besonderen Wert. Das Kind soll aus eigener Initiative, aus der eigenen Quelle der Fantasie schöpfen und ins selbstbestimmte Spiel kommen können. Die Erziehenden sind dabei lediglich Begleiter und Unterstützer, sie stellen die Rahmenbedingungen, die Materialien und geben evtl. Anregungen. Neben der Freispielzeit können pädagogische Angebote der Gruppenerzieher*innen von den Kindern genutzt oder Ganztagsangebote besucht werden.

„Der Mensch spielt nur, wo er in voller Bedeutung des Wortes Mensch ist, er ist nur da ganz Mensch, wo er spielt.“

 Friedrich Schiller   

Wir bemühen uns darum einen Ort zu schaffen, an dem sich die Kinder am Nachmittag, zwischen Schule und Elternhaus begegnen können. Es kommt uns darauf an, den Kindern Freiräume zu ermöglichen, ihnen Erlebnis- und Erfahrungsräume zu bieten, in denen es sich wohlfühlen, sich ausprobieren und mit Freude die Welt ergreifen kann. Zeit zum „Ausatmen“ sollen sie haben. Das heißt, die Kinder dürfen nach den schulischen Aktivitäten entspannen. Sie sollen die Möglichkeit haben, aufgenommenes spielerisch zu verarbeiten, gemeinsam den Nachmittag zu verbringen und diesen aktiv mitzugestalten.

Pädagogik

Unsere pädagogische Arbeit basiert auf den menschenkundlichen Erkenntnissen Rudolf Steiners, die den gesamten Menschen und seine Entwicklung von Körper, Seele und Geist berücksichtigen. Hierbei liegt das Hauptaugenmerk auf der Entwicklung des Kindes im zweiten Jahrsiebt. Eine regelmäßige Beschäftigung mit pädagogischen Themen, der Austausch in den Konferenzen, Beobachtung, Interesse und Zuwendung, eine enge Zusammenarbeit mit der Schule, dem Kindergarten und den Eltern, ermöglicht uns einen umfassenden Blick auf das Kind.

Mitgestaltung

Elterngespräche, Elternabende und Elterncafé, sowie Arbeitseinsätze und Zusammenarbeit mit der Elterninitiative, bieten vielseitige Gelegenheiten zu Partizipation.

Verpflegung

Die gemeinsamen Mahlzeiten, wie Mittagessen und Vesper, gehören bei uns zum festen Tagesrhythmus. Die angebotenen Nahrungsmittel werden täglich frisch von unserem Koch in der Schulküche zubereitet.

Hort in den Ferien

Die Türen des Hortes stehen für die Kinder das gesamte Jahr offen, einzige Ausnahmen:

  • der Tag nach Himmelfahrt ist ausnahmslos geschlossen
  • 5 zusammenhängende Tage Schließzeit in den Weihnachtsferien (ausnahmslos geschlossen)
  • 3 Wochen Schließzeit in den Sommerferien. Es wird allerdings eine Betreuung in der „Notgruppe“ gewährleistet. Die Kinder müssen dafür gesondert angemeldet werden.

 

Ansprechpartner
Johannes Flad (Leiter)
Telefon: 0371-33 40 76 50
 
Mo: 8:00 bis 9:00 Uhr
Die: 8:00 bis 11:00 Uhr
Mi: 8:00 bis 11:00 Uhr
Do: 8:00 bis 11:00 Uhr
 
Gruppen-Durchwahl
 
Telefon Hortgebäude (Kl. 1a und 1c): 0371-33 40 76 53
Telefon Atelier (Kl. 4a): 0371-33407656
Telefon Klassenzimmer (Kl. 2a, 2c und 3a): 0371-33407660